Wie alles begann

 

 

Die ersten rhythmisch gestalteten Chormessen in der Pfarre Erlöserkirche sind von einer Gitarre und einer Querflöte begleitet, allerdings nur von 2–3 Sängern. Eine kurze Probe vor der Sonntagsmesse genügt dafür.

April 2011. Der Wunsch, einen ganz besonders feierlichen Firmungsgottesdienst zu gestalten, führt zur Suche nach mehr engagierten Sänger/Innen und anspruchsvollerem Liedmaterial. Und nach einer offiziellen Chorleitung.

 

Marlies, bisher Gitarristin in den rhythmischen Messen, übernimmt die musikalische Leitung dieser Messe, die von sechs Sängerinnen und einem Sänger getragen wird.

Diese erste „besondere“ Messe macht uns so viel Spaß, dass wir beschließen, uns regelmäßig zum Üben zu treffen. Wir – das sind zu diesem Zeitpunkt fünf Sängerinnen, ein Bass und die mittlerweile erprobte Chorleitung.

 

Einstimmiger Gesang aus dem Liederbuch genügt uns bald nicht mehr. Erste Versuche der Mehrstimmigkeit zeigen, dass einiges an Potential vorhanden ist. Das fällt auch nach außen hin auf und so können wir bald mehr Mitsängerinnen gewinnen. Leider bleibt unser treuer Uwe lange ein Solo–Bass.

Nach knapp einem Jahr Chor folgt ein gewagtes Experiment: Die aufwändige Gestaltung der Karliturgie und am Karfreitag die Aufführung einer Liedpassion. Gleich darauf, im Juni, folgt ein musikalischer Beitrag zur Langen Nacht der Kirchen 2012. Mit 20 mehrstimmmigen Liedern von Pater Werner Hebeisen SJ untermalen wir eine Stunde lang die ruhige und besinnliche Stimmung in der Kirche, die durch viele hundert Kerzen inszeniert ist.

Im Jahr darauf haben wir ein Konzert mit einer sehr anspruchsvollen Zeitreise durch fünf Jahrhunderte Liebeslieder und -gedichte geplant. Hier entsteht die Idee auf, das Programm in einem Chorwochenende intensiv zu erarbeiten. Dieses Wochenende führt sowohl gesanglich als auch gruppendynamisch zu großen Veränderungen und ist mittlerweile fixer Bestandteil des jährlichen Chorlebens.

Nach dem Event wächst in Marlies der Wunsch, richtig dirigieren zu lernen. Zu diesem Zweck besucht sie den Chorleitungslehrgang in Graz und entdeckt dort ihr großes Interesse an den Themen und Fertigkeiten der professionellen Chorleitung. Einige solche Lehrgänge sollten noch folgen….

Im Lauf der Chorjahre können wir viele Gleichgesinnte begeistern und in unseren Kreis einschließen. Etwa zwanzig Sängerinnen und Sänger stellen sich nun wöchentlich immer neuen gesanglichen Herausforderungen, stecken sich immer höhere und ehrgeizigere musikalische Ziele und erfreuen die Zuhörer mit einem sehr harmonischen Gesamtklang und einem vielfältigen, ansprechenden Gesangsprogramm.

© 2019 Harmony Sheep.